Austria-Archiv.at  Austria Wien Archiv
gewidmet dem treuen Austria Anhang
» Start  » Saisonen  » Spieler  » Betreuer/Funktionäre  » Erfolge  » Gegner  » Stadien  » Suche

 

Saisonauswahl
Saison 2004/05

» Kader 2004/05

  Bewerbe

» Bundesliga

» ÖFB Cup

» Supercup

» UEFA-Cup 1. Phase

» UEFA Gruppenphase

» UEFA-Cup Top 32

» Test- bzw. Freundschaftsspiele




    » Login


    » Impressum
 
 


Saison 2004/05 | ÖFB Cup | 3. Runde



Sturm Graz - Austria Wien 0:0 (0:0)
0:0 (0:0) n.V.
3:5 n. E.
Stadion: Liebenauer Stadion

Graz 20. April 2005 19:00 Uhr
Schiedsrichter: Einwaller Thomas
Zuschauer: 3.302
 
 
   
   

Startaufstellung:

Nr.Name  AbBis
12 Szabolcs Safar   0120
4 Mikael Antonsson  0120
8 Michael Wagner   0120
15 Jocelyn Blanchard   0120
17 Didier Dheedene   0120
18 Florian Metz   077
19 Radoslaw Gilewicz   0104
22 Tosin Dosunmu   0120
23 Richard Kitzbichler   0120
33 Sebastian Mila  0120
34 Adam Petrous    056


Ersatzbank:

Nr.Name 
32 Marc Ziegler   
3 Fernando Ariel Troyansky   
16 Krzysztof Ratajczyk   

Einwechslungen:

Nr.EingewechseltAusgewechselt  AbBis
5 Sasa PapacAdam Petrous    56120
6 Ernst DospelFlorian Metz   77120
9 Ivica VasticRadoslaw Gilewicz   104120

 
   
 
Spielbericht:
von orf.at

Nur im Elferschießen erfolgreich

Vizemeister Austria Wien hat am Mittwoch im Achtelfinale des ÖFB-Stiegl-Cups Sturm Graz auswärts mit 5:3 im Elfmeterschießen besiegt und trifft damit im Viertelfinale am 27. April auf den Regionalligisten St. Pölten. Nach 120 torlosen Minuten in Graz verwandelte Austria-Routinier Michael Wagner, der in der 98. Minute einen Strafstoß vergeben hatte, den entscheidenden Elfmeter. Der eingewechselte Sturm-Spieler Kienzl vergab als einziger Schütze. Der 21-Jährige rutschte aus und schoss über das Tor.

Umstellungen ohne Wirkung

Die Austria, die diesmal einigen Stammspielern eine Pause gönnte und so versuchte, neuen Schwung in die Mannschaft zu bringen, hat damit in den letzten drei Pflichtspielen nur ein Tor in der regulären Spielzeit erzielt.

Sturm leicht überlegen

3.300 Zuschauer im spärlich besetzten Arnold-Schwarzenegger-Stadion sahen in der ersten Spielhälfte eine leicht überlegene Grazer Mannschaft, die es aber ebenso wie die Gäste versäumtem, aus ihren Möglichkeiten Kapital zu schlagen.

Nur drei Minuten nach dem Anpfiff prüfte Dag aus 20 Metern erstmals Austria-Torhüter Safar. Mila traf bei der ersten Torchance für die Wiener in der 11. Minute mit einem Heber aus großer Entfernung nur die Querlatte. ÖFB-Teamspieler Jürgen Säumel (35.) scheiterte mit einem Schuss nach Rabihou-Vorlage ebenso an der Austria-Abwehr wie sein Teamkollege Dag (36.) an Safar.

Knapp vorbei

Für die letzte gelungene Aktion der ersten Spielhälfte sorgte wieder der Vizemeister. Michael Wagner (38.) setzte den Ball nach einer Dheedene-Flanke jedoch per Kopf am rechten Pfosten vorbei.

Austria-Sturm harmlos

Nach dem Seitenwechsel blieb Sturm optisch überlegen, die Austria, insbesondere ihr Angriffs-Duo Dosunmu und Gilewicz, zeigte sich weitgehend harmlos.

Chancen auf beiden Seiten

Nach einer schönen Kombination von Dag, Rabihou und Rojas scheiterte der Chilene zunächst am starken Safar, der Nachschuss von Jürgen Säumel streifte die Querlatte. Fünf Minuten später fand Dosunmu in guter Position im herauslaufenden Sturm-Goalie Radakovic seinen Meister.

Elferschießen als logische Konsequenz

Die logische Konsequenz aus mangelnder Chancenauswertung der Gastgeber und schwacher Darbietung des Titelkandidaten aus Wien war der Gang in die Verlängerung.

Matchball für Wagner

In der 98. Minute vergab Michael Wagner den ersten Matchball für die Austria. Sturm-Verteidiger Silvestre hatte Dosunmu im Strafraum zu Fall gebracht. Wagner scheiterte jedoch an Sturm-Torhüter Radakovic. Es blieb die einzig nennenswerte Aktion der Verlängerung.

Kienzl vergibt, Wagner macht Fehler gut

Im Elfmeterschießen behielten alle Austria-Schützen die Nerven und verwandelten souverän, während der für Gerald Säumel in der 116. Minute eingewechselte Kienzl als dritter Schütze der Grazer über das Tor schoss. Den entscheidenden Elfer verwertete der zuvor gescheiterte Michael Wagner.

Nachtrag zum ÖFB-Stiegl-Cup-Achtelfinale:
Mittwoch:
Sturm Graz - Austria 0:0 n.V. 3:5 i.E.
Schwarzenegger-Stadion, 3.300 Zuschauer, SR Einwaller

Elfmeterschießen, Austria begann:
0:1 Vastic
1:1 J. Säumel
1:2 Mila
2:2 Dag
2:3 Dheedene
Kienzl über das Tor
2:4 Papac
3:4 Gercaliu
3:5 Wagner

Sturm: Radakovic - Ertl, Silvestre (106. Mörec), Verlaat, Gercaliu - Dag, J. Säumel, G. Säumel (116. Kienzl), Rojas, Dmitrovic - Rabihou (84. Rauter)

Austria: Safar - Metz (79. Dospel), Petrous (56. Papac), Antonsson, Dheedene - Kitzbichler, Blanchard, M. Wagner, Mila - Dosunmu, Gilewicz (104. Vastic)

Gelbe Karten: Silvestre bzw. Antonsson, Mila

Die Besten: Rabihou, J. Säumel bzw. Mila, Blanchard

Austria spielt am 27. April gegen den Regionalligaklub SKN St. Pölten um den Aufstieg in das Cup-Semifinale.

--------------------------------------------------------------------------------

Spielbericht von Gerard Erber

In der Cuppartie gegen den SK Sturm Graz im Schwarzenegger Stadion passierte in der ersten Halbzeit nicht allzu viel. Die einzige Chance hatten unsere Violetten durch einen Lattenpendler, als Mila den gegnerischen Tormann aus großer Entfernung überhob.

Lange Zeit taten sich unsere in vielen Positionen veränderten Veilchen gegen die Sturm Mannschaft schwer und hatten auch nicht allzu viele Chancen. Da auch die Grazer nicht viel zu Wege brachten, kam es nach torlosen 90 Minuten zu einer Verlängerung.

Auch die restlichen 30 Minuten brachten keine Tore mehr (nur Michi Wagner vergab einen Elfmeter nach Foul an Dosunmu), sodass das Elferschießen entscheiden musste.

Hier hatten unsere Violetten das bessere Ende für sich und verwandelten sämtliche Strafstöße, wobei Sturm einen vergab, sodass das Viertelfinale gegen den SKN St. Pölten erreicht wurde.
 


 
   
 
   
   
Die letzten 25 Spiele gegen Sturm Graz
30.07.2017 Bundesliga - 2. Runde Austria Wien - Sturm Graz 2 : 3 (0 : 1) Details  
29.04.2017 Bundesliga - 31. Runde Austria Wien - Sturm Graz 4 : 1 (2 : 0) Details  
18.02.2017 Bundesliga - 22. Runde Sturm Graz - Austria Wien 0 : 4 (0 : 0) Details  
30.10.2016 Bundesliga - 13. Runde Austria Wien - Sturm Graz 2 : 0 (0 : 0) Details  
14.08.2016 Bundesliga - 4. Runde Sturm Graz - Austria Wien 3 : 1 (1 : 0) Details  
15.05.2016 Bundesliga - 36. Runde Austria Wien - Sturm Graz 3 : 0 (0 : 0) Details  
13.03.2016 Bundesliga - 27. Runde Sturm Graz - Austria Wien 1 : 1 (0 : 0) Details  
02.12.2015 Bundesliga - 18. Runde Austria Wien - Sturm Graz 2 : 1 (1 : 1) Details  
19.09.2015 Bundesliga - 9. Runde Sturm Graz - Austria Wien 2 : 0 (0 : 0) Details  
09.05.2015 Bundesliga - 32. Runde Austria Wien - Sturm Graz 0 : 0 (0 : 0) Details  
03.03.2015 Bundesliga - 23. Runde Sturm Graz - Austria Wien 2 : 1 (0 : 0) Details  
01.11.2014 Bundesliga - 14. Runde Austria Wien - Sturm Graz 0 : 3 (0 : 2) Details  
17.08.2014 Bundesliga - 5. Runde Sturm Graz - Austria Wien 1 : 1 (0 : 1) Details  
11.05.2014 Bundesliga - 36. Runde Austria Wien - Sturm Graz 1 : 2 (0 : 0) Details  
15.03.2014 Bundesliga - 27. Runde Sturm Graz - Austria Wien 1 : 1 (0 : 0) Details  
03.12.2013 Bundesliga - 18. Runde Austria Wien - Sturm Graz 3 : 2 (2 : 1) Details  
21.09.2013 Bundesliga - 9. Runde Sturm Graz - Austria Wien 1 : 2 (1 : 1) Details  
14.04.2013 Bundesliga - 29. Runde Sturm Graz - Austria Wien 1 : 1 (1 : 0) Details  
16.12.2012 Bundesliga - 20. Runde Austria Wien - Sturm Graz 3 : 1 (0 : 0) Details  
07.10.2012 Bundesliga - 11. Runde Sturm Graz - Austria Wien 1 : 1 (1 : 1) Details  
28.07.2012 Bundesliga - 2. Runde Austria Wien - Sturm Graz 0 : 1 (0 : 1) Details  
17.05.2012 Bundesliga - 36. Runde Sturm Graz - Austria Wien 3 : 1 (0 : 1) Details  
24.03.2012 Bundesliga - 27. Runde Austria Wien - Sturm Graz 1 : 1 (0 : 0) Details  
10.12.2011 Bundesliga - 18. Runde Sturm Graz - Austria Wien 5 : 1 (1 : 1) Details  
24.09.2011 Bundesliga - 9. Runde Austria Wien - Sturm Graz 2 : 1 (0 : 1) Details  



Zurück
 
Sollte Ihnen ein Fehler in unserer Statistik aufgefallen sein oder haben Sie Ergänzungen? Schicken Sie uns bitte ein E-Mail.