Austria-Archiv.at  Austria Wien Archiv
gewidmet dem treuen Austria Anhang
» Start  » Saisonen  » Spieler  » Betreuer/Funktionäre  » Erfolge  » Gegner  » Stadien  » Suche

 

Saisonauswahl
Saison 1946/47

» Kader 1946/47

  Bewerbe

» Wiener Liga

» Wiener Cup

» Test- bzw. Freundschaftsspiele




    » Login


    » Impressum
 
 


Saison 1946/47 | Wiener Liga | 17. Runde



Rapid Wien - Austria Wien 2:3 (0:2)
Stadion: Wiener Praterstadion

Wien 30. März 1947 14:00 Uhr
Schiedsrichter: Beranek
Zuschauer: 35.000
 
Torschützen:
Ernst Stojaspal I 43. Minute Elfmeter
Kurt Reiter 44. Minute
83. Minute Müller
Ernst Melchior I 83. Minute
90. Minute Körner I - Elfmeter
   
   

Startaufstellung:

Nr.Name  AbBis
  Josef Spale   090
  Ferdinand Popelka   090
  Otto Melchior II   090
  Walter Probst   090
  Leopold Mikolasch   090
  Siegfried Joksch   090
  Ernst Melchior I   090
  Fritz Kominek   090
  Ernst Stojaspal I   090
  Josef Stroh I   090
  Kurt Reiter   090

 

 

 
   
 
Spielbericht:
aus der "Sport-Schau" Nr. 13 vom 02.04.1947

Kaum zu glauben: Austria kämpfte!

bl. Die Spiele dieser beiden Vereine haben ihre Geschichte. Sie zählten schon in den Urzeiten des Wiener Fußballs zu den zugkräftigsten Veranstalltungen, und diese Popularität hat sich bis auf den heutigen Tag erhalten. Das Wiener Fußballvolk war in einer beachtlichen Stärke (35.000 bei einem Einzelspiel) angerückt; und wenn die ersten sechzig Minuten nicht übermäßig aufregend verliefen, so gab es in der letzten halben Stunde dann um so mehr Spannung, die sich in den letzten dramatischen Phasen ur hellen Aufregung steigerte.

Austria war der Favorit. Und siehe da, die Violetten rechtfertigten mit einer eindrucksvollen Leistung dieses Vertrauen und brachten den Hütteldorfern die dritte Niederlage im Frühjahr bei. Dieser Erfolg Austrias wiegt um so schwerer, als er gegen einen Gegner errungen wurde, der die Tabellenspitze zu verteidigen hatte. Aber Austria hatte sich gewissenhaft vorbereitet, sie wusste um die ehrgeizigen Pläne der Rapidler uns stellte ihre Taktik dementsprechend ein. Man ließ Neumer pausieren, obzwar sich die Verwendung von Kominek als Halbrechter bisher nicht bewährt hat, da er Melchior zu wenig berücksichtigt. Dennoch gab man ihm dem Vorzug vor dem allzu filigranen Neumer, um die Kampfkraft der Mannschaft zu heben.

Es muss festgestellt werden, dass Austria in kämpferischer Beziehung ihren auf diesem Gebiet besonders gefürchteten Gegnern in nichts nachstand. Sie spielte mit eiserner Konsequenz auf den Sieg, eine Feststellung, die, was den optischen Eindruck anbelangt, bei Rapid nur für die letzte halbe Stunde zutrifft.

Hat das Spiel die Erwartungen der Fachleute erfüllt? Ja und neun. Tatsache ist, dass im allgemeinen besser als in den vergangenen Wochen gespielt wurde, der Rasenboden des Stadions schuf dazu zweifellos die Voraussetzung. Austria war um eine Nuance stärker, ihre Stürmer im Verwerten der Torchancen geschickter. Stojaspal, ein ruhiger und zielbewusster Angriffslenker, wurde von seinen Nebenleuten gut unterstützt. Kominek ließ wohl noch gelegentlich seine Abneigung zu Melchior durchblicken als die beiden aber in der zweiten Hälfte die Plätze wechselten, verstanden sie sich mit einemmal. Ein großes Arbeitspensum verrichtete Stroh, der sich als unermüdlicher Schlepper betätigte, von ihm profitierte Reiter am meisten, der durch seine rasanten Läufe und Schüsse angenehm auffiel. In der Deckung war wieder Joksch der überragende Mann. Sein Spiel ist für jeden Kenner eine Augenweide. Auch Probst bot gegen seinen Stammverein eine feine Leistung, hingegen konnte der aufopferungsvolle Mikolasch das Spiel nicht ganz durchstehen, er fiel gegen Schluss ab, wodurch Rapid auch besser zur Geltung kam. Mit der Abwehr konnte man zufrieden sein. Melchior war der stabilere der beiden Blocks, Popelka ließ hingegen manchmal seine Sicherheit vermissen. Spale beging keinen Fehler, an den beiden Verlusttoren trifft ihn kein Verschulden.

Und wie steht es mit Rapid?

Nun, ein Formanstieg ist bei den Hütteldorfern festzustellen. Diesmal reichte es allerdings noch nicht zu einem Punktegewinn. Außerdem hat man noch immer nicht die richtige Zusammensetzung des Angriffs gefunden. Der zweifellos talentierte Müller, der in seiner Spielweise stark an Aurednik erinnert, scheint für schwere Ligaspiele noch nicht die letzte Reife zu besitzen. Aber er wird bestimmt seinen Weg machen. Fitz und Körner sind körperlich nicht ganz fit, hingegen war Binder ausnehmend agil, wenngleich er als Schütze weniger zur Geltung kam. Kaspirek, treu und brav wie immer, wurde unverständlicherweise vernachlässigt. Die grün-weiße Läuferreihe, im Herbst das Paradestück des Altmeisters, krankt derzeit an der schwankenden Form von Gernhardt, dem die lange Winterpause nicht gut getan hat. Golobics und Wagner waren wie immer mit einem wahren Bienenfleiß am Werk, ihr Zuspiel geriet aber nicht immer genau, vor allem wurde zu hoch gespielt, wie auch auf die Forcierung der Außenstürmer zu wenig Wert gelegt wurde. Merkl bot eine abgerundete Verteidigerleistung, er ist taktisch gut und besitzt ein ausgezeichnetes Stoßvermögen. Smutny kam nicht ganz an ihn heran, er hatte allerdings den stärkeren Flügel gegen sich. Zeman rettete zahlreiche brenzliche Situationen, gegen die erhaltenen Tore war er machtlos.

Ein lobendes Wort noch für den Schiedsrichter Beranek; er hielt die Zügel straff in der Hand und schreckte vor keiner Elfmeter-Entscheidung zurück, wo diese am Platz war. Für Liebhaber der Statistiker stellt die "Sport-Schau" eine kleine Bilanz auf:

Torhüter griff ein 18 mal Austria / 25 mal Rapid
Ecken für 4 / 10
Freistöße gegen 14 / 10
Elfmeter gegen 1 / 1
Tore für 3 / 2

 


 
   
 
   
   
Die letzten 25 Spiele gegen Rapid Wien
12.02.2017 Bundesliga - 21. Runde Austria Wien - Rapid Wien 1 : 1 (0 : 0) Details  
23.10.2016 Bundesliga - 12. Runde Rapid Wien - Austria Wien 0 : 2 (0 : 1) Details  
07.08.2016 Bundesliga - 3. Runde Austria Wien - Rapid Wien 1 : 4 (0 : 1) Details  
17.04.2016 Bundesliga - 31. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 0 (0 : 0) Details  
14.02.2016 Bundesliga - 22. Runde Austria Wien - Rapid Wien 0 : 3 (0 : 2) Details  
25.10.2015 Bundesliga - 13. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 2 (0 : 0) Details  
12.08.2015 Bundesliga - 4. Runde Austria Wien - Rapid Wien 2 : 5 (1 : 3) Details  
17.05.2015 Bundesliga - 33. Runde Rapid Wien - Austria Wien 4 : 1 (1 : 0) Details  
08.03.2015 Bundesliga - 24. Runde Austria Wien - Rapid Wien 2 : 1 (1 : 1) Details  
09.11.2014 Bundesliga - 15. Runde Rapid Wien - Austria Wien 2 : 3 (0 : 2) Details  
24.08.2014 Bundesliga - 6. Runde Austria Wien - Rapid Wien 2 : 2 (1 : 1) Details  
06.04.2014 Bundesliga - 31. Runde Austria Wien - Rapid Wien 0 : 1 (0 : 0) Details  
09.02.2014 Bundesliga - 22. Runde Rapid Wien - Austria Wien 3 : 1 (1 : 1) Details  
27.10.2013 Bundesliga - 13. Runde Austria Wien - Rapid Wien 0 : 1 (0 : 0) Details  
11.08.2013 Bundesliga - 4. Runde Rapid Wien - Austria Wien 0 : 0 (0 : 0) Details  
21.04.2013 Bundesliga - 30. Runde Austria Wien - Rapid Wien 2 : 2 (1 : 0) Details  
17.02.2013 Bundesliga - 21. Runde Rapid Wien - Austria Wien 1 : 2 (1 : 1) Details  
21.10.2012 Bundesliga - 12. Runde Austria Wien - Rapid Wien 2 : 0 (1 : 0) Details  
05.08.2012 Bundesliga - 3. Runde Rapid Wien - Austria Wien 0 : 3 (0 : 1) Details  
15.04.2012 Bundesliga - 30. Runde Austria Wien - Rapid Wien 0 : 0 (0 : 0) Details  
18.02.2012 Bundesliga - 21. Runde Rapid Wien - Austria Wien 0 : 0 (0 : 0) Details  
23.10.2011 Bundesliga - 12. Runde Austria Wien - Rapid Wien 1 : 1 (1 : 1) Details  
21.08.2011 Bundesliga - 5. Runde Rapid Wien - Austria Wien 0 : 3 (0 : 1) Details  
23.05.2011 Bundesliga - 35. Runde Rapid Wien - Austria Wien 0 : 3 ( : ) Details *1
22.05.2011 Bundesliga - 35. Runde Rapid Wien - Austria Wien 0 : 2 ( : ) Details  


*1
3:0-Strafverifizierung - Rapidfans hatten durch einen Platzsturm den Spielabbruch herbeigeführt

Zurück
 
Sollte Ihnen ein Fehler in unserer Statistik aufgefallen sein oder haben Sie Ergänzungen? Schicken Sie uns bitte ein E-Mail.