Austria-Archiv.at  Austria Wien Archiv
gewidmet dem treuen Austria Anhang
» Start  » Saisonen  » Spieler  » Betreuer/Funktionäre  » Erfolge  » Gegner  » Stadien  » Suche

 

Saisonauswahl
Saison 2016/17

» Kader 2016/17

  Bewerbe

» Bundesliga

» ÖFB Cup

» UEFA Europa League

» UEFA Europa League Gruppenphase

» Test- bzw. Freundschaftsspiele




    » Login


    » Impressum
 
 


Saison 2016/17 | UEFA Europa League | 2. Quali-Runde



FK Kukësi - Austria Wien 1:4 (0:1)
Stadion: Elbasan Arena

Elbasan, Albanien 21. Juli 2016 19:30 Uhr
Schiedsrichter: Vilhjalmur Thorarinsson (ISL)
Zuschauer: 3.000
 
Torschützen:
Olarenwaju Kayode 16. Minute
Olarenwaju Kayode 58. Minute
Raphael Holzhauser 67. Minute
78. Minute Rahman Hallaci
Christoph Martschinko 94. Minute
   
   

Startaufstellung:

Nr.Name  AbBis
1 Robert Almer   090
17 Jens Stryger Larsen  090
33 Lukas Rotpuller   090
4 Petar Filipovic   090
28 Christoph Martschinko   090
15 Tarkan Serbest   090
26 Raphael Holzhauser   079
11 Lucas Venuto   090
19 Roi Kehat   090
95 Felipe Pires   079
8 Olarenwaju Kayode   070


Ersatzbank:

Nr.Name 
31 Osman Hadzikic   
3 Richard Windbichler   
23 David De Paula Gallardo   
25 Thomas Salamon   

Einwechslungen:

Nr.EingewechseltAusgewechselt  AbBis
27 Marko KvasinaOlarenwaju Kayode   7090
5 Ognjen VukojevicRaphael Holzhauser   7990
7 Ismael Tajouri-ShradiFelipe Pires   7990

 
   
 
Spielbericht:
von www.fk-austria.at

4:1 GEGEN KUKESI - AUSTRIA EINE RUNDE WEITER

Ein Tor in der ersten, ein Tor in der zweiten Halbzeit von Larry Kayode, dazu Traumtore von Raphael Holzhauser und Christoph Martschinko. Die Austria steht nach einer starken Leistung und einem 4:1-Auswärtssieg gegen den FK Kukesi aus Albanien in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA-Europaleague.

Zwei Umstellungen nahm Thorsten Fink gegenüber dem 1:0-Erfolg im Hinspiel gegen den FK Kukesi vor. Nationaltorhüter Robert Almer, der aufgrund der EURO 2016 etwas später als seine Kollegen in die Saison-Vorbereitung startete, gab sein Saisondebüt für die Wiener Austria. Auf der Zehn begann nach seiner starken Leistung im Cup gegen Dornbirn diesmal Roi Kehat. Dominik Prokop hat eine Schwellung im Knie und fällt etwa zwei Wochen aus.

Frühe Führung

Die zu Beginn offensiver als im Hinspiel agierenden Albaner fanden gleich in der zweiten Minute die erste Torchance vor. Carioca kam im Strafraum freistehend zum Schuss, verfehlte aber das Ziel. Die Austria, in den neuen weißen Alternativ-Trikots angetreten, hatte schon kurz darauf die Möglichkeit zur frühen Führung. Der Konter über Felipe Pires und Larry Kayode wurde aber etwas leichtfertig vergeben (4.). Nichtsdestotrotz erzielten die Veilchen in der 16. Minute den ersten Treffer. Lucas Venuto steckte auf der rechten Seite für Jens Stryger Larsen durch, dessen Stanglpass Larry Kayode zum 1:0 über die Linie drückte.

Beinahe hätte Kayode gleich einen Doppelpack geschnürt: Roi Kehat schickte den Nigerianer auf die Reise, Kukesi-Torhüter Kolici verhinderte aber mit einer tollen Parade das 2:0 (19.). Die Austria kontrollierte fortan das Spiel. Roi Kehat riss mit guten Pässen in die Tiefe immer wieder die albanischen Abwehrreihen auf, ein Fuß der Verteidiger war aber meistens dazwischen. Pires versuchte es mit einem Schuss aus 20 Meter, kein Problem für Kolici (35.). Auf der anderen Seite musste Robert Almer erstmals in der 37. Minute eingreifen, als er einen Schuss des eingewechselten Emini parierte. Mit einem Schuss von Christoph Martschinko, der zu zentral ausfiel, ging die erste Halbzeit mit der violetten Führung zu Ende (43.).

Austria ließ nichts anbrennen

Die heimischen Fans in der Elbasan Arena bekamen zu Beginn der zweiten Halbzeit spielfreudige Albaner zu sehen. Ein Freistoß von Latifi ging über, ein Kopfball von Fukui neben das Tor von Almer (50., 52.). Die Wiener fanden schnell wieder ins Spiel. Ein Schuss von Kayode ging über das Tor (53.), wenige Minuten später war der Ball aber drin: Ein schnell abgespielter Freistoß im Mittelfeld kam über Kehat und Venuto zu Kayode, der eiskalt zum 2:0 abschloss (58.).

Damit war das Europacup-Duell zugunsten der Austria entschieden, Raphael Holzhauser hatte allerdings noch nicht genug. Unsere Nummer 26 nahm sich ein Herz und versenkte die Kugel aus großer Distanz im Kreuzeck - Traumtor (67.).

Die Veilchen blieben am Drücker. Nach Vorarbeit von Kehat vergab Venuto eine Konterchance (69.), ein Schuss von Kehat verfehlte nur knapp das Tor (71.). Venuto versuchte den albanischen Torhüter mit einem Schuss auf die kurze Ecke zu überraschen - Kolici war aber zur Stelle (77.). Die Hausherren von Kukesi konnten in der 78. Minute den Ehrentreffer erzielen. Halaci schoss nach schönem Doppelpass mit Guri zum 1:3 aus albanischer Sicht ein.

Für den Abschluss nach einer starken Mannschaftsleistung sorgte in der Nachspielzeit Christoph Martschinko, der ähnlich wie Kollege Holzhauser den Ball - diesmal ins andere - Kreuzeck donnerte (90.+4). Damit gelang der Austria der erste Auswärtssieg in Albanien überhaupt.

FK Kukesi - FK Austria Wien 1:4 (0:1)

Kukesi: Kolici; Hallaci, Shameti, Malota, Mici; Fukui (60. Guri), Musolli, Lilaj, Latifi; Carioca (46. Dvornekovic), Rangel (33. Emini)
Trainer: Hasan Lika

Austria: Almer; Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko; Serbest, Holzhauser (79. Vukojevic); Venuto, Kehat, Pires (79. Tajouri); Kayode (70. Kvasina)
Trainer: Thorsten Fink

Tore: Hallaci (78.); Kayode (16., 58.), Holzhauser (67.), Martschinko (90.+4)

Gelbe Karten: Fukui (41.), Hallaci (67.), Mici (74.); Larsen (31.)

Elbasan Arena, Schiedsrichter Vilhjalmur Thorarinsson (ISL)
 


 
   
 
   
   
Die letzten 25 Spiele gegen FK Kukësi
21.07.2016 UEFA Europa League - 2. Quali-Runde FK Kukësi - Austria Wien 1 : 4 (0 : 1) Details  
14.07.2016 UEFA Europa League - 2. Quali-Runde Austria Wien - FK Kukësi 1 : 0 (1 : 0) Details  



Zurück
 
Sollte Ihnen ein Fehler in unserer Statistik aufgefallen sein oder haben Sie Ergänzungen? Schicken Sie uns bitte ein E-Mail.