Austria-Archiv.at  Austria Wien Archiv
gewidmet dem treuen Austria Anhang
» Start  » Saisonen  » Spieler  » Betreuer/Funktionäre  » Erfolge  » Gegner  » Stadien  » Suche


Spielerübersicht | Trifon Ivanov
     

Trifon Ivanov

  Trifon; Ivanov;
 
Position:
Abwehr
     
Geburtsdatum   Grösse
27.07.1965, verstorben am 13.02.2016   181 cm
     
Geburtsort   Gewicht
Lipnitza (BG)   79 kg
     
Nationalität   Homepage
Bulgarien   ---
     
Nationalteamspieler von   Länderspiele / Tore
Bulgarien   76 / 6
     
Debüt im Nationalteam    
30.04.1988 gegen DDR - Resultat: 1:1
     
Beschreibung    
Ivanov (oder Iwanow) begann seine Fußballerkarriere mit 18 Jahren bei seinem Heimatverein Etar Tarnowo, wo er gemeinsam mit Krassimir Balakow spielte. Bevor er auf seiner späteren Stammposition des Liberos spielte, wurde er vor allem im Angriff eingesetzt. Nach guten Leistungen kam er dann zum Bulgarischen Topverein CSKA Sofia. Er wechselte danach nach Spanien zu Betis Sevilla wo er oft durch Undiszipliniertheiten auffiel. Ivanov wurde dann in die Schweiz zu Xamax Neuchatel abgeschoben. In der zweiten Saison in der Schweiz hatte er einen Konflikt mit seinem Trainer Gilbert Gress (später bei Sturm Graz), worauf er für kurze Zeit wieder in die Heimat zu CSKA Sofia wechselte.

1995 wechselte er dann zu Rapid Wien wo er wohl seine erfolgreichste Zeit als Fußballer erlebte. Im ersten Jahr wurde er Meister und schaffte mit Rapid den Einzug ins Europapokalfinale der Pokalsieger und im Jahr darauf spielte er in der Champions League. Aber auch bei Rapid wurde er Opfer seiner Disziplinlosigkeiten. Als Rapid 1997 das meisterschaftsentscheidende Spiel gegen Austria Salzburg verlor und Ivanov in den letzten Spielminuten unnötigerweise die Rote Karte sah, schmieß Trainer Ernst Dokupil den Bulgaren, trotz eines Vertrages bis 1998, hinaus.

So wechselte er im Sommer 1997 zur Wiener Austria. Im ersten Spiel für die Wiener Austria sah er gleich die Rote Karte. In der Pause eingewechselt flog er nach rund 30 Spielminuten schon wieder von Platz. Das Spiel verlor die Austria dann ganz klar mit 0:4 gegen den FC Tirol. Trainer Wolfgang Frank lehnte Ivanov in dem Maße ab, wie er auf ihn stand. Die Hassliebe konnte auf die Dauer nicht gut gehen, weil sich Frank in ein Dilemma begab: Er warf Ivanov riesige körperliche Defizite vor, verbannte ihn auf die Ersatzbank, um ihn unter dem Druck der Zuschauer aber doch aufs Feld zu schicken und hinterher erst recht über ihn herzuziehen. Zu oft hieß es stehsatzmäßig: Der Trifon ist ein exzellenter Fußballer, aber körperlich nicht soweit.

Der O-beinige, bärtige und grimmige Verteidiger, der sich beim mageren 1:0-Cup-Sieg in Stoob als lupenreiner Mittelstürmer über den Platz schleppen und zumindest so für Auffallen sorgte durfte, wurde nach nur 11 Meisterschaftsspielen verabschiedet. Unterm Strich blieb nach dem „Abenteuer Ivanov“ ein negativer Touch. Manche der violetten Kreise ordnen Trifon in die Kategorie unverzeihlicher Flop, weniger Kritische sagen: mehr Irrtum als Versuch. Keiner aber weinte dem Exzentriker eine Träne nach. Toni Pfeffer griff damals jedoch zu härteren Worten: "Kein Klub der Welt ist vor Fehleinkäufen gefeilt. So etwas dürfte aber nicht passieren. Wegen Ivanov haben wir das System geändert, und das hat uns das Genick gebrochen".

Nach seinem Abschied aus Wien ging er zurück nach Bulgarien wo er sich beim CSKA Sofia auf die Fußball WM in Frankreich vorbereitete. Zum Schluss seiner Karriere spielte er dann doch noch in der Wiener Unterliga, beim FAC, wo er auch schließlich seine Karriere 2001 beendete.

Am 13. Februar 2016 teilte der bulgarische Fußballverband mit, dass Trifon Ivanov in seinem Wohnort Samowodene in der Nähe von Weliko Tarnowo an einem Herzinfarkt verstorben ist. Er soll zuletzt an Herzproblemen gelitten haben.

Erfolge:
WM Teilnehmer 1994, 1998, EM Teilnehmer 1996
Bulgariens "Fußballer des Jahres" 1996
2 x Bulgarischer Meister mit CSKA Sofia (1989, 1990)
1 x Bulgarischer Cupsieger mit CSKA Sofia (1989)
1 x Österreichischer Meister mit Rapid Wien (1995/96)
1 x Europacupfinale (Cupsieger) mit Rapid Wien (1995/96)

Vereine:
Etar Tarnovo (1983 - 1989), CSKA Sofia (1989 - 1991), Betis Sevilla (1991 - 1993), Xamax Neuchatel (1993 - März 1995), CSKA Sofia (März 1995 - Sommer 1995), Rapid Wien (1995 - 1997), Austria Wien (1997 - März 1998), CSKA Sofia (März 1998 - Sommer 1998), FAC (1998 - 2001)

Erstes Bundesligaspiel:
Ried - Rapid 2:1 am 25.07.1995 (für Rapid)

Weiter Link - Wikipedia - Trifon Iwanow




Die Saisonen bei Austria Wien
Detailansicht
  Bewerb | Saison E EW T+ T- S U N G GR R M M/T+ M/T-
+ Saison 1997/98 15 7 0 0 7 1 7 0 0 1 837 0 0
  Summe offizielle Spiele 13 6 0 0 6 1 6 0 0 1 7020 0
  Summe alle Spiele 15 7 0 0 7 1 7 0 0 1 8370 0

Legende:
E    ... Einsätze
EW   ... Einwechslungen
T+   ... Geschossene Tore
T-   ... Tore erhalten (nur für Tormänner)
S    ... Siege
U    ... Unentschieden
N    ... Niederlagen
G    ... Gelbe Karten
GR   ... Gelb-rote Karten
R    ... Rote Karten
M    ... Spielminuten
M/T+ ... Minuten pro geschossenes Tor
M/T- ... Minuten pro erhaltenes Tor (nur für Tormänner)
 
 
 
Letztes Update am: 21.02.2016

Zurück
 
Sollte Ihnen ein Fehler in unserer Statistik aufgefallen sein oder haben Sie Ergänzungen? Schicken Sie uns bitte ein E-Mail.