Austria-Archiv.at  Austria Wien Archiv
gewidmet dem treuen Austria Anhang
» Start  » Saisonen  » Spieler  » Betreuer/Funktionäre  » Erfolge  » Gegner  » Stadien  » Suche


Spielerübersicht | Ernst Fiala
     

Ernst Fiala

  Ernst; Fiala;
 
Position:
Stürmer
     
Geburtsdatum   Grösse
23.02.1940, verstorben am 11.11.2006   174 cm
     
Geburtsort   Gewicht
Wien   70 kg
     
Nationalität   Homepage
Österreich   ---
     
Nationalteamspieler von   Länderspiele / Tore
Österreich   15 / 0
     
Debüt im Nationalteam    
04.04.1962 gegen England - Resultat: 1:3
     
Beschreibung    
Seine sportliche Karriere begann der gelernte Zimmermann in der Unterliga beim Wiener Bewegungssport-Club IX im 9.Bezirk. Mit 11 Jahren kam Fiala zu WBC IX, es war der 08.05.1951. Bereits zwei Jahre später, am 06.08.1953, übersiedelte er zur Wiener Austria. Für die Violetten debütierte er 13.05.1959 (gegen Vasas Budapest) mit 19 Jahren und blieb bis 1974 fixer Bestandteil der Kampfmannschaft. Von 30.08.1959 bis zum 08.12.1974 war Fiala in der Kampfmannschaft von Austria Wien. Danach ließ er seine Karriere in der Brigittenau ausklingen. Später wurde Ernst Fiala zum Ehrenkapitän der Wiener Austria ernannt.

Viele nannten ihn den letzten typischen Austria-Spieler, oft wurde er falsch eingeschätzt, und häufig tat man ihn auch unrecht: Ernst „Dralle“ Fiala spielte sechzehn Jahre in der Kampfmannschaft der Austria. „Ich war immer zufrieden. Es gab nie Schwierigkeiten mit Vertragsverlängerungen!“

Schwierigkeiten bereiteten ihn aber die Trainer. Kaum ein Betreuer, der nicht zumindest einmal die Absicht äußerte, Fiala abzugeben, „Und doch haben sie mich alle behalten!“ Unter dem gestrengen Ocwirk avancierte das Enfant terrible „Dralle“ Fiala sogar zum Mannschaftskapitän der Austria. Auf der Hohen Warte trug er die signifikante Schleife zum ersten Mal im internationalen Freundschaftsspiel gegen Anderlecht.

Es war eine der wenigen Genugtuungen, die Fiala im Laufe seiner Laufbahn zuteil wurden: Vom stets gelästerten zum Mannschaftskapitän der Wiener Austria. Eine Auszeichnung, die sich der Metallschleifersohn, der vom WBC IX zur Austria geholt worden war, mehr auf Grund seiner spielerischen Gesinnung als auf Grund seines sportlichen Verhaltens verdient. Fiala, der für die Austria so manches entscheidende Tor geschossen hat, erinnert sich später lieber an große Spielszenen als an besondere Tore. In der Überlistung des Gegners erblickt er den Triumph des Fußballsports.

Fiala gehörte zur Austria-Mannschaft, die anfangs der sechziger Jahre dreimal Meister wurde (1961, 1962 und 1963). Er trug wesentlich zu den Titelgewinnen 1969 und 1970 bei. Ihm gelang, woran viele gescheitert sind: die Umstellung vom, nun sagen wir, schönen Fußball zum harten Fußballgeschäft. Er musste 1965 im legendären Eisenstädter Trainingslager unter dem neuen Trainer Ernst Ocwirk Sonderübungen zur Stärkung seiner für „Zweikämpfe zu schwachen Muskulatur“ machen. Er begriff, was Joschi Walter als die Maxime des Berufsfußballers dem wieder einmal zu laxen Austrianer einprägte: „Jetzt muss das Geld sprechen, weil ich mich selbst nicht mehr reden hören kann!“ Oder Ocwirk zusammenfasste: „Auch ich hab immer für Fußball Geld genommen, aber dabei gewusst, dass ich es in anderer Form zurückgeben muss!“

Später war Ernst Fiala bis zu seiner Pensionierung Trafikant in Wien 20. Nach langer schwerer Krankheit ist Ernst Fiala, im Alter von 66 Jahren, in der Nacht von 10. auf 11. November 2006 verstorben. Er wurde am 24. November 2006 am Friedhof Stammersdorf Zentral beigesetzt.

Bilanz: 334 Meisterschafsspiele, 110 Meisterschaftstore (davon 14 Elfmeter),
5 Meistertitel, 6 Pokalsiege, aber auch 8 Ausschlüsse.

Spitzname: "Dralle" (Anlehnung an sein bevorzugtes Haarwasser)


Ernst Fiala (r.) gegen Johann Frank

Was wurde aus ….. Ernst Fiala (aus "Die Wiener Violetten" Ausgabe 1/96)

22 Jahre lang beeindruckte er seine Fans, Gegenspieler und Mitspieler mit seinem außergewöhnlichen Können und seinen Qualitäten, die Mannschaft zu führen!

"Mit 14 Jahren hab´ ich mit meinem ersten Verein, WBC 9, ein Freundschaftsspiel gegen die Austria bestritten – die mich gleich nach dem Schlusspfiff engagierten“. Darauf folgten 22 violette Profijahre, mit allen Höhen und Tiefen. „Dabei habe ich so viele schöne Spiele erlebt, dass ich mich gar nicht so einfach für eines entscheiden könnte. Höhepunkt war aber Jahr für Jahr das Wiener Derby! 1969 haben wir gegen die Grünen 6:0 gewonnen – das werde ich nie vergessen!“

Nicht vergessen wird Fiala auch seine fünf Meister bzw. sechs Cupsiege. Trotzdem, irgendwie war früher doch manches anders: „Zum Beispiel die Kameradschaft. Also die Geschichte von den elf Freunden hat auch bei uns schon nicht gestimmt. Aber ein Bier haben wir nach dem Match immer noch miteinander getrunken.“

Auch in punkto Härte hat sich einiges geändert: „Zu meiner Zeit hat es Spieler gegeben, die wollten dich unbedingt ´bedienen´. Die sind dich von hinten angesprungen und dafür nicht einmal verwarnt worden. Aber auch dagegen hat man sich dann zu helfen gewusst. Überhaupt war der Fußball früher zum Anschauen schöner, weilst mehr Zeit zum Spielen gehabt hast. Dafür ist er jetzt viel schneller. Aber Ajax hat uns ja gezeigt, dass sich hohes Tempo durchaus auch mit guter Technik verbinden lässt.“

Auf den Fußballplatz geht Ernst Fiala heute nur mehr selten, dafür ist er vor dem Bildschirm immer „live“ dabei. Und wenn dem zweifachen Familienvater dann neben seinem Job noch etwas Zeit übrig bleibt, hält er sich mit Radlfahren oder Fischen fit.

Die Saisonen bei Austria Wien
Detailansicht
  Bewerb | Saison E EW T+ T- S U N G GR R M M/T+ M/T-
+ Saison 1958/59 1 1 0 0 1 0 0 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1959/60 60 1 21 0 31 12 17 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1960/61 45 0 21 0 30 6 9 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1961/62 52 0 23 0 32 9 11 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1962/63 45 0 18 0 33 5 7 0 0 1 n/a 0 0
+ Saison 1963/64 44 2 30 0 25 5 14 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1964/65 15 2 4 0 7 3 5 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1965/66 40 1 16 0 27 5 8 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1966/67 39 3 13 0 26 3 10 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1967/68 41 0 19 0 23 7 11 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1968/69 46 5 11 0 29 8 9 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1969/70 44 0 17 0 28 7 9 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1970/71 34 0 7 0 18 7 9 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1971/72 47 0 12 0 31 6 10 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1972/73 34 0 9 0 18 6 10 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1973/74 53 0 20 0 38 7 8 0 0 0 n/a 0 0
+ Saison 1974/75 30 2 8 0 17 5 8 2 0 0 n/a 0 0
  Summe offizielle Spiele 439 4 138 0 252 76 111 2 0 1 n/an/a n/a
  Summe alle Spiele 670 17 249 0 414 101 155 2 0 1 n/an/a n/a

Legende:
E    ... Einsätze
EW   ... Einwechslungen
T+   ... Geschossene Tore
T-   ... Tore erhalten (nur für Tormänner)
S    ... Siege
U    ... Unentschieden
N    ... Niederlagen
G    ... Gelbe Karten
GR   ... Gelb-rote Karten
R    ... Rote Karten
M    ... Spielminuten
M/T+ ... Minuten pro geschossenes Tor
M/T- ... Minuten pro erhaltenes Tor (nur für Tormänner)
 
 
 
Letztes Update am: 10.01.2010

Zurück
 
Sollte Ihnen ein Fehler in unserer Statistik aufgefallen sein oder haben Sie Ergänzungen? Schicken Sie uns bitte ein E-Mail.