Austria-Archiv.at  Austria Wien Archiv
gewidmet dem treuen Austria Anhang
» Start  » Saisonen  » Spieler  » Betreuer/Funktionäre  » Erfolge  » Gegner  » Stadien  » Suche

 

Saisonauswahl
Saison 2019/20

» Kader 2019/20

  Bewerbe

» Bundesliga Grunddurchgang

» ÖFB Cup

» UEFA Europa League

» Test- bzw. Freundschaftsspiele




    » Login


    » Impressum
 
 


Saison 2019/20 | UEFA Europa League | 3. Quali-Runde



Austria Wien - Apollon Limassol 1:2 (1:1)
Stadion: Generali-Arena (Franz-Horr Stadion)

Wien 08. August 2019 20:30 Uhr 
 
Torschützen:
14. Minute Saša Marković - Elfmeter
Florian Klein 41. Minute Elfmeter
50. Minute Serge Gakpé
   
   

Startaufstellung:

Nr.Name  AbBis
13 Ivan Lucic   090
17 Florian Klein   090
3 Maudo Jarjué  090
30 Michael Madl 092
28 Christoph Martschinko   090
4 James Jeggo   055
15 Tarkan Serbest   090
27 Thomas Ebner   079
10 Alexander Grünwald   090
16 Dominik Prokop   090
20 Bright Edomwonyi   068


Ersatzbank:

Nr.Name 
32 Patrick Pentz   
5 Vesel Demaku   
8 Stephan Zwierschitz   
19 Sterling Yakete   

Einwechslungen:

Nr.EingewechseltAusgewechselt  AbBis
14 Christoph MonscheinJames Jeggo   5590
36 Dominik FitzBright Edomwonyi   6890
39 Manprit SarkariaThomas Ebner   7990

 
   
 
Spielbericht:
von www.fk-austria.at

1:2 IM HEIMSPIEL GEGEN LIMASSOL

Zwei Handelfmeter brachten den 1:1-Halbzeitstand, Saša Markovic sowie Florian Klein trafen jeweils vom Punkt. Kurz nach dem Seitenwechsel stellte Serge Gakpé den 1:2-Endstand her. Abwehrchef Michael Madl fehlt nach einer gelb-roten Karte beim Rückspiel in Zypern.

Christian Ilzer schickte seine Mannschaft gegen Apollon Limassol in einem 4-3-2-1-System auf den Rasen der Generali-Arena. Während die Abwehrreihe unverändert blieb, verstärkte Thomas Ebner das zentrale Mittelfeld. Bright Edomwonyi begann im Angriff, Christoph Monschein nahm vorerst auf der Bank Platz.

Limassol-Trainer Sofronis Avgousti musste nach den Erfolgen gegen Kauno Zalgiris und die Shamrock Rovers in den ersten beiden Qualifikationsrunden auf den gesperrten Kapitän Fotis Papoulis, Mittelfeldmann Esteban Sachetti sowie auf Torjäger Emilio Zelaya verzichten.

Elfmeter auf beiden Seiten - 1:1 zur Pause
Die Heimmannschaft begann druckvoll, das Publikum war von Anfang an voll da, Alexander Grünwald hatte die erste Chance des Spiels. Bright Edomwonyi setzte sich auf der rechten Seite durch, der Kapitän übernahm den Stanglpass direkt, Joel Mall im Tor der Zyprer parierte mit einer Fußabwehr (5.). Limassol hatte nach einer Ecke eine Möglichkeit, doch Hector Yuste schoss am Tor vorbei (12.). Kurz darauf kam es knüppeldick: Maudo Jarjué wurde aus kürzester Distanz am Arm getroffen, Schiedsrichter Massimiliano Irrati entschied auf Elfmeter, Saša Marković verwandelte eiskalt - 0:1 schon nach 14 Minuten.

Die Austria war gefordert. Christoph Martschinko zog aus der Distanz ab, der Ball ging über das Tor (22.). Eine Idealflanke von Dominik Prokop erreichte Alexander Grünwald, sein Abschluss ging haarscharf am Tor vorbei (24.). Prokop hatte danach zweimal den Ausgleich am Fuß: Nach einem wunderbaren Doppelpass mit James Jeggo ging sein Schuss knapp am langen Eck vorbei, eine “Schussflanke” konnte Mall gerade noch wegfausten (33., 35.). Ein Rempler an Michael Madl im Sechzehnmeterraum blieb ungeahndet.

Kurz vor dem Seitenwechsel war es dann aber soweit, den Veilchen ist der Ausgleich geglückt. Edomwonyi traf Diego Aguirre im Strafraum an der Hand, Florian Klein verwandelte den Elfmeter präzise ins linke Eck - ein Spiegelbild des ersten Treffers, 1:1 (41.). Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabinen.

1:2 durch Gakpé, der Ausgleich sollte nicht mehr gelingen
Auch die zweite Hälfte begann mit einem Rückschlag, Limassol nutzte einen Konter zum 1:2. Chambos Kyriakou bediente Serge Gakpé der via Latte ins Tor traf (49.).

Ilzer reagierte, brachte mit Christoph Monschein und Dominik Fitz für Jimmy Jeggo und Bright Edomwonyi frische Offensivkraft. Alex Grünwald hatte nach einer Flanke von Fitz eine Kopfballchance (69.), danach war Limassol am Drücker. Ivan Lučić parierte innerhalb weniger Sekunden gegen Adrián Sardinero und Pedro (72.). Thomas Ebner verletzte sich ohne Fremdeinwirkung am Sprunggelenk und musste durch Manprit Sarkaria ersetzt werden. Eine Flanke von Grünwald verpasste Monschein um Haaresbreite (82.), eine Hereingabe von Prokop landete auf der Latte (86.). Ein letzter Weitschuss von Sarkaria ging über das Tor (87.). Schon in der Nachspielzeit sah Michael Madl die gelb-rote Karte, die Austria musste sich Apollon Limassol mit 1:2 geschlagen geben. Das Rückspiel findet in einer Woche, am 15. August um 19 Uhr in Zypern statt.

FK Austria Wien - Apollon FC Limassol 1:2 (1:1)
Austria: Lučić; Klein, Jarjué, Madl, Martschinko; Jeggo (58. Monschein), Serbest, Ebner (79. Sarkaria); Grünwald, Prokop; Edomwonyi (68. Fitz)
Trainer: Christian Ilzer

Limassol: Mall; João Pedro, Yuste, Szalai, Aguirre (85. Vasiliou); Marković, Pereyra (74. Nsue); Gianniotas (63. Pittas), Kyriakou, Gakpé; Adrián Sardinero
Trainer: Sofronis Avgousti

Tore: Klein (41., Elfmeter); Marković (14., Elfmeter), Gakpé (49.)

Gelbe Karten: Jarjué (13.), Madl (77.); Marković (20.), Aguirre (40.), Gakpé (71.), Pittas (90.+5)

Gelb-Rote Karte: Madl (90.+2)

Generali-Arena, Schiedsrichter Massimiliano Irrati (Italien), 8.165 Zuschauer
 


 
   
 
   
   
Die letzten 25 Spiele gegen Apollon Limassol
15.08.2019 UEFA Europa League - 3. Quali-Runde Apollon Limassol - Austria Wien 3 : 1 (1 : 1) Details  
08.08.2019 UEFA Europa League - 3. Quali-Runde Austria Wien - Apollon Limassol 1 : 2 (1 : 1) Details  



Zurück
 
Sollte Ihnen ein Fehler in unserer Statistik aufgefallen sein oder haben Sie Ergänzungen? Schicken Sie uns bitte ein E-Mail.