Austria-Archiv.at  Austria Wien Archiv
gewidmet dem treuen Austria Anhang
» Start  » Saisonen  » Spieler  » Betreuer/Funktionäre  » Erfolge  » Gegner  » Stadien  » Suche


Betreuerübersicht | Manfred Mautner Markhof
     

Manfred Mautner Markhof

   
 
 
Geburtsdatum   Homepage
06.02.1927, verstorben am 07.01.2008   Keine
     
Geburtsort   Nationalität
Wien   Österreich
     
Beschreibung    
Ab 1959 wurde das Amt des Austria-Präsidenten nicht besetzt, es sollte für einen potentiellen Mäzen oder Sponsor offen gehalten werden. Ein solcher wurde erst im Jahre 1967 gefunden, als Konsul Manfred Mautner Markhof das Präsidentenamt für vier Jahre übernahm, genau so lange, wie auch der Sponsorvertrag mit der Brauerei Schwechat befristet war. Mautner Markhof und die Austria hatten Mut bewiesen , denn ihr Entschluss, das Markenzeichen der Schwechater Brauerei auf den Dressen aufscheinen zu lassen, war Ende der sechziger Jahre nahezu revolutionär. Weder Deutschland noch Italien oder England hatten "so etwas" bis dahin gestattet. Das "Bierseidl" sorgte monatelange für erhitzte Diskussionen, auch wenn es letzten Endes nur konsequent war – und im nachhinein betrachtet auch zukunftsweisend.

Mautner Markhof war Mitglied der prominenten österreichischen Industriellenfamilie und einer der letzten "Bierbarone" des Landes. Der am 6. Februar 1927 geborene Unternehmer und spätere ÖVP-Politiker trat 1949 in die Brauerei Schwechat ein, 1957 rückte er in den Vorstand auf, 1972 wurde er Vorstandschef.

Mautner Markhof hatte als damaliger Austriapräsident die Fusion mit Admira betrieben. Die Abstimmung war für ihn im Keller des Hotels de France vernichtend: 48:2 gegen die Fusion, das war wohl der Grund, warum Mautner Markhof den Klub verlassen hatte.

Bis kurz vor seinem Tod war er Aufsichtsratschef bei Henkel und Aufsichtsrat der Mautner Markhof AG. Den Großteil der Feinkostprodukte (Essig und Senf) hat die Familie im Jahr 2002 verkauft. Aus dem Biergeschäft verabschiedete sie sich mit dem Verkauf der Brau Union an Heineken 2003.

Prof. Dr. h.c. Manfred Mautner Markhof verstarb im 81. Lebensjahr an den Folgen einer längeren Erkrankung.

In bester Familientradition ist auch sein Sohn Mag. Manfred L. Mautner Markhof (* 2.September 1952) seit den 90er Jahren "aktiv" bei den Wiener Violetten tätig. Unter anderem bereits als Vizepräsident und Vorsitzender des Verwaltungsrates stieg er in die Fußstapfen seines Vaters.



Bei Austria Wien
Von Bis Funktion
19671971Präsident

 
 
 
Letztes Update am: 21.01.2017
 
Zurück
 
Sollte Ihnen ein Fehler in unserer Statistik aufgefallen sein oder haben Sie Ergänzungen? Schicken Sie uns bitte ein E-Mail.